Perfekte Staatsmeisterschaft in St.Thomas

Die erste Österreichische Staatsmeisterschaft im Discgolf ging am 26. u. 27. Juni am Parcour von St.Thomas über die Bühne.

……………und wahrlich es war eine große Bühne. Ein wirklich spannendes Turnier, in welchem die Spieler eigentlich immer eng beieinander lagen. Stark vertreten war endlich mal auch die Jugend und hier zeigte sich das Nachwuchsarbeit, wie sie in St.Thomas betrieben wird wirklich was bringt –  daher war es auch nicht verwunderlich das Robin Binder von KUMM Discgolf Juniorenstaatsmeister wurde.

In einem wahrlich „Nervenzerfetzendem“ Stechen wurde der 3.Platz der

Staatsmeister Luky Froschauer mit seinem Finalgegner Bernd Wender und "Turnierchef Mossi"

Luky Froschauer mit seinem Finalgegner Bernd Wender und „Turnierchef Mossi“

Staatsmeisterschaft entschieden – und hier konnte sich der Local Hero Luky Froschauer ebenfalls von KUMM Discgolf durchsetzen und bewies das die „Erste Generation“ der Österreichischen Discgolfer zu schlagen ist. Erster Österreichischer Staatsmeister darf sich aber Harald Neumayr nennen. Harry hat von Anfang an überragend gespielt, war eigentlich immer in Führung und hat diese bis zum Schluss nicht mehr abgegeben.Siegerfoto

Alles in allem war es ein tolles Turnier – auch wettermäßig abwechslungsreich – und Charly und sein turniererfahrenes Team haben wieder ganze Arbeit geleistet. Das sich Discgolf in Österreich nun auch zum Breitensport entwickelt, hat der überaus starke Zuschauerandrang bewiesen.Zuschauer

Disc Golf Staatsmeisterschaft – Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Die 1. Österreichische Disc Golf Staatsmeisterschaft in St.Thomas am Blasenstein scheint sich immer mehr zur absoluten Top Veranstaltung zu entwickeln.

Der gesamte Parcour wurde überarbeitet, die Abwürfe neu gemacht – die wiesen so schön gemäht wie noch nie und die Sträucher ausgelichtet. Eine Spielanlage die eigentlich immer gut gepflegt ist, wurde mit Hilfe einiger fleißiger Helferlein noch schöner gemacht. Vor dem Haus wurde die „Lounge“ von Meistertischler Christian neu gestaltet und ist jetzt ein richtiges Schmuckstückerl.  Für Spieler und Zuseher wurden Zelte aufgestellt und auch für das leibliche Wohl wird unser „Bürgermeister von der Teichsiedlung“ bestens sorgen.

Charly und sein Team stehen „Hab`t Acht“ und freuen sich auf eine Tolle Veranstaltung bei bestem Discgolf Wetter – einen spannenden Wettkampf und viele Zuschauer.

Auch die Gerüchteküche brodelt schon heftig: Ein Präsident will Staatsmeister werden? -Es sollen Zuschauer aus Mauritius und Mexiko kommen? – und es soll schon heimliche Wetten geben wer Staatsmeister wird.

Sonnwendfeuer und 1. Double Best Shooting Turnier

Als Vorprogramm zum heurigen Sonnwendfeuer gab es das erste Double Best Shooting Turnier in St.Thomas.

Die Überraschungssieger

Die Überraschungssieger

Es gab keine offizielle Ausschreibung und auch die Ankündigung dieses internen Turniers fand erst vor  wenigen Tagen statt.Trotzdem, oder gerade deswegen -weil es ein Insider Tip war, waren 22 Teams am Start. für die Teams gab es ganz originelleSonnwendfeuer Namen wie Smovey`s, Bubu`s, Strikers u.s.w. Sieger waren schließlich die Ufo`s mit einem sagenhaften 47er Score, dicht gefolgt von den RS (Richtig Scharf) mit 48 Punkten. Insgesamt war es ein tolles und echt lustiges Turnier und schreit direkt nach Wiederholung.

Bei der anschließenden Sonnwendfeier genossen alle die Idylle des riesigen Feuers in der etwas unterkühlten Sommernacht. Bei Indianermusik im Hintergrund wurde geplauscht, getrunken und die eine oder andere Disc Scheibe flog auch durch das lodernde Feuer.

Nun heißt es sich auf die Staatsmeisterschaft am kommenden Wochenende vorzubereiten. Es gibt noch viel zu tun um eine perfekte Staatsmeisterschaft abzuwickeln – freiwillige Helfer sind herzlich willkommen !

 

 

Österreichs Nr.1 gewinnt auch in St.Thomas

Beim 3. Classic Turnier in St.Thomas gab sich Österreichs Nr.: 1 im Disc Golf, Günther Kaimberger, die Ehre mitzuspielen – und gewann auch das Turnier.20150613_125855_bearbeitet-1 20150613_130326_bearbeitet-1

Günther Kaimberger bei der Siegerehrung

Günther Kaimberger bei der Siegerehrung

Es war ein traumhaft schöner Tag, die Sonne strahlte mit ihrer vollen Kraft vom Himmel und alle Discgolfer waren happy. 40 Starter bewiesen das das Classic Turnier in St.Thomas immer beliebter wird und ganz besonders neuen und vor allem jungen Spielern die Möglichkeit gibt Turnierluft zu schnuppern. Es war wieder ein sehr spannendes und tolles Turnier und natürlich durch die Teilnahme von Günther auch eine besondere Herausforderung. So war es auch für Wolfgang Aichinger und Franz Buchberger keine Schande mit einem 56er Score ex equo auf Platz 2 zu landen.

Nun freuen sich alle auf die Staatsmeisterschaft in 2 Wochen und sind gespannt ob Günther Kaimberger wieder so top in Form ist und den ersten offiziellen Staatsmeistertitel im Disc Golf auf dem wunderschönen Parcours in St.Thomas holt.

Classic Turniere 2015 Gesamtergebnis Juni

Ergebnisliste gesamt 13. Juni 2015

 

Classic Turnier Samstag 13. Juni

3. KUMM Discgolf Classic Turnier

viele haben sich bereits angemeldet – es wird sicher wieder ein toller Fight. Am Wochenende waren viele Spieler in St. Thomas um für die Staatsmeisterschaft zu trainieren, aber auch für das nächste classic Turnier wird fleißig trainiert.2015AustrianOpenLogo Also Anmeldungen sind noch möglich, sollten aber möglichst bis spätestens Donnerstag per Mail, Telefon oder persönlich vorgenommen werden. Also, anmelden-angreifen-an der Wertung für den Vereinsmeister teilnehmen.

Einen guten Score und viel Spaß am Samstag wünscht Euch das gesamte KUMM Team

Hebalm mit starker Kumm Discgolf Beteiligung

HEBALM 2015, ein ErlebnisDSC_0039 DSC_0063

 Am 29.05.2015 und 30.05.2015 fand das diesjährige HEBALM OPEN statt. Für uns Discgolfer hatte dieses Wochenende so ziemlich alles zu bieten, was ein Scheibenwerferherz begehrt. Frühsommerliche Temperaturen und Sonnenschein genauso wie tiefe Temperaturen und Starkregen, Blitz und Donner inklusive.

Der Reihe nach. Von den KUMM Turnier Kämpfern nahmen 9 Golfer die lange Reise ins Grenzgebiet Kärnten – Steiermark auf sich um bei diesem Turnier dabei zu sein, und für alle hat es sich auf jeden Fall gelohnt, so oder so. Wir reisten schon am Freitag an und konnten noch bei herrlichem Discgolfwetter einige Bahnen spielen. Es zeigte sich sofort, einfach wird es nicht. Enge Waldbahnen wechseln sich ab mit mehr oder weniger langen Bahnen im Freigelände, lange Drives waren genau so gefragt wie gefühlvollen Annäherungen.

Der Samstag begann wettermäßig noch sehr ansprechend, die Sonne schien noch, die Temperaturen waren noch ansprechend, so manches winterbleiche Golferwadel war am Parcours zu sehen. Und so stand der Punktejagt nichts mehr im Wege. Nach der ersten Runde zeigte sich, dass die üblichen Verdächtigen sich wieder auf Finalkurs der besten 30 Herren befanden.

Die Nachmittagsrunde stand dann ganz im Zeichen der markanten Wetteränderung. Wind, Regen bis Starkregen, Donnergrollen, nichts blieb uns erspart. Wir KUMMler (und viele andere auch) haben aber bewiesen, dass uns kein Wetter die Freude an unserer Leidenschaft trüben kann, wir haben alle durchgehalten und unsere Scores mehr oder weniger halten können (aber kalt war‘s schon **gg**).

Am Sonntag hatte sich das Wetter wieder etwas beruhigt, es gab zumindest keinen Regen mehr. Nach der dritten Runde stand fest:    ER KAM, SAH, UND SPIELTE GANZ VORNE MIT,  PHILIP GOULD. Nach seiner selbst verordneten Turnierpause spielte er wieder ein Turnier und stand im Finale prompt im Einserflight. Er konnte nach dem Finale als Dritter gefeiert werden –  GRATULATION Philip. Aber auch die anderen Kämpfer im Finale machten ihre Sache perfekt und konnten teilweise durch ein sehr gutes Spiel ihre Platzierungen noch verbessern.DSC_0015

Im Finale spielten für uns: Philip Gould – Lukas Froschauer – Thomas Panhofer – Peter Naderer. Die genauen Platzierungen haben wir leider noch nicht, die können aber in Kürze (oder auch nicht) auf der Homepage von discgolf.at unter ‚Turnierergebnisse‘ abgefragt werden.

Bei den Herren siegt der Lokal Hero Otfried Derschmidt mit enormem Vorsprung auf Bernd Wender welcher sich knapp vor Philip platziert hat. Otfried spielte in der  ersten Runde einen Fabelscore von sage und schreibe 10 Würfen unter Par (53). Unvorstellbar war der einhellige Tenor Aller spieler, man zog neidlos den Hut vor ihm.

Bei den Damen setzte sich Katka Bodova vor Irmgard Derschmidt und Maja Simenc durch.

Am Ende konnten wir alle (mehr oder weniger) zufrieden das Feld räumen und die lange Heimreise antreten mit der Gewissheit im Gepäck, es war wieder sehr schön, mit vielen Gleichgesinnten ein Turnier gespielt zu haben, und wenn es die Zeit irgendwie zulässt, sich nächstes Jahr anzumelden wenn es (hoffentlich) wieder heißt: die Anmeldung Hebalm Open 2016 hat begonnen.

Für KUMM spielten:

philip gould – lukas froschauer – thomas panhofer – peter naderer – alois obernberger – manuel auböck – gerald froschauer – bernhard obernberger – roswitha froschauer

Sollten auch andere Spieler Interesse haben, zu Auswärtsturnieren mitzufahren und mitzuspielen, wir würden uns ALLE sehr freuen.

Gerald Froschauer